Startseite > Ausgabe 1 > Bobcatsss

Bobcatsss - Wie das Virus auf die FH Potsdam überschlug

von Stephan Büttner

Diesen Artikel als pdf

Ein Bericht über die Etablierung von Bobcatsss, der internationalen bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Tagung, im Gefüge der FH Potsdam von 2004 bis heute.

Im Jahr 2004, auf einer der jährlichen Online-Tagungen der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und –praxis in Frankfurt, sprachen uns Studierende der Hochschule der Medien auf das nächste Bobcatsss-Symposium an und fragten, warum die FH Potsdam bisher auf diesen jährlichen studentischen Tagungen noch nicht präsent war. Bobcatsss – die jährlich von Studenten der Bibliotheks- und Informationswissenschaften verschiedener Universitäten jeweils eines ost- und eines westeuropäischen Landes ausgerichtete Tagung war bis dahin bei uns noch nicht in der Lehre verankert. Da der Gedanke uns sehr interessant erschien, organisierten wir im Wintersemester 2004/05 ein Projektseminar zu Bobcatsss und die Studierende des Studienganges Bibliothek reichten das Thema „Libraries vs. Google - 0:1 ? The changing working field of librarians in the very near future„ als Workshop ein. Die Überraschung und Freude war groß, als im Oktober die Zusage kam. Die Studierenden arbeiteten ziemlich hart an dem inhaltlichen und methodischen Konzept für die Tagung im Januar 2005 in Budapest. Es wurde ein grandioser Erfolg. Nicht nur das der Workshop sehr viele Teilnehmer aus aller Welt hatte (D, NL, USA, UK) auch die inhaltliche Diskussion war sehr spannend. Auf diesem Workshop lernten wir eine internationale Studierendengruppe der Hanze University Groningen kennen. Im Laufe der Zeit wurde aus dieser Begegnung eine intensive Kooperation unserer beiden Hochschulen mit gegenseitigen Besuchen jeweils im Wintersemester.

ˆˆˆ

Im Januar 2006 fand die nächste Tagung statt – diesmal in Tallin. Wir entschlossen uns keinen Vortrag oder Workshop einzureichen, sondern machten uns mit verschiedenen Tagungsformen im internationalen Umfeld vertraut. Zu unserer großen Überraschung waren nicht nur die Teilnehmer an der Projektlehrveranstaltung anwesend, sondern auch ein Großteil der „Bobcatsss-Fahrer“ des vorherigen Jahrgangs, obwohl diese sich im Praxissemester befanden. Die Begründung war einfach: die Budapest-Tagung war so schön und erlebnisreich – mehr!

Und dort begann unser Bobcatss-Abenteuer 2008. Frau Hauke (Humboldt-Univ. Berlin) und ich wurden von Frau Prof. Tatjana Aparac-Jelušic (Univ. Ossijek, Croatia) angesprochen Mitorganisator der Bobcatss-Tagung 2008 in Kroatien zu sein. Da wir alle schon mit dem Bobcatsss-Virus infiziert waren, sagten wir noch am selben Abend zu. Im Herbst 2006 besuchten Studierende und Professoren aus Kroatien uns zu einem Arbeitsbesuch. In einer sehr intensiven Diskussion wurde das Thema vereinbart: „Providing Access to Information for everyone“.

Es wurde ein großartiges Projekt mit vielen durchaus nicht trivialen Problemen, z.B.: eine Konferenz, zwei Länder (D und HR), Studenten von vier Universitäten (Ossijek, Zadar, Berlin, Potsdam) - wie organisiert man eine effektive Zusammenarbeit? Wie kommuniziert man, mit welchen Tools? Es war sicher ein glücklicher Umstand, dass zur gleichen Zeit an den Universitäten „moodle“ eingeführt wurde. Die elektronischen Kommunikationstools stellten sich als essentiell für den Erfolg des Projekts heraus. Jedoch, ohne die sehr motivierte, engagierte und enthusiastische Arbeit der Studierenden über immerhin 3 Semester ist solch ein großes internationales Projekt nicht zum Erfolg zu führen.

ˆˆˆ

Bald wurde es notwendig Arbeitsgruppen für die einzelnen Arbeitspakete zu bilden:

Alle Beteiligten haben eine großartige Arbeit geleistet. Es wurde ein Riesenerfolg, mit ca. 350 Teilnehmern aus aller Welt, sehr interessanten, qualitativ hoch stehenden Tagungsbeiträgen, der größten Firmenausstellung seit Bestehen der Bobcatsss-Tagungen und - einem finanziellen Überschuss, der dann allen in Form einer fulminanten Abschlussparty zugute kam. Einen kleinen Einblick gibt die Bildergallerie auf der Blog-Seite (http://www.bobcatsss2008.org/zadar2008blog/)

Die wohl größte Erfahrung für alle Beteiligten, für die deutschen als auch die kroatischen Studierenden, lag jedoch im persönlich erfahrenden interkulturellen Management. Diesem Feld sollte mehr Beachtung geschenkt werden. Interessanterweise ist dies der Schwerpunkt unserer jährlichen Besuche bei unserem Kooperationspartner in Groningen.

Die nächste Bobcatsss-Tagung findet 28. – 30 Januar 2009 in Porto, Portugal unter dem Motto: „Challenges for the New Information Professionals“ statt. Nähere Informationen unter: http://www.bobcatsss2009.org/. Lassen auch Sie sich infizieren, vom Bobcatsss-Virus.

Die FH Potsdam wird in jedem Fall dabei sein.

ˆˆˆ

letzte Aktualisierung: 9. Juli 2008