ISSN: 1867-6189

Bibliothekartag 2015: Fahrbibliotheken – Mit Vollgas in die Welt der Bücher

Auf dem diesjährigen Bibliothekartag konnte man im Innenhof der Ausstellungshalle die Fahrbibliotheken einiger Städte besichtigen. Dabei stachen vor allem der „MediaShuttle“ der Stadtbibliothek Pforzheim, die Fahrbibliothek der Münchener Stadtbibliothek und die Fahrbibliothek der Stadtbibliothek Stuttgart heraus.

Der rote „MediaShuttle“ aus Pforzheim hat einen Bestand von ca. 12.000 Medieneinheiten, von denen sich etwa 4.000 im Bus befinden, die restlichen 8.000 ME sind im Magazin gelagert. Das Angebot des MediaShuttles wurde gut angenommen, so kamen 2014 17.429 Besucher und liehen sich 35.725 Medien aus, insgesamt wird eine Steigerung der Ausleihen für 2015 erwartet. Der Bus fährt von Dienstag bis Freitag 15 Haltestellen an, darunter 5 Schulhaltestellen. Neben einer gemütlichen Sitzecke, steht den Nutzern kostenloses W-LAN zur Verfügung.

Die Fahrbibliothek der Münchener Stadtbibliothek bietet ihren großen und kleinen Nutzern ein wechselndes Angebot, jedoch liegt der Schwerpunkt auf Literatur für Kinder, Eltern und Pädagogen_innen. Es sind fünf Bücherbusse im Einsatz, von denen vier eine spezielle Grundschulroute abfahren. Bei dieser werden über 80 Grundschulen in München und Umgebung angefahren. Als besonderer Service für Schulen werden Lehrer von den Teams der Bücherbusse unter anderem in folgendem unterstützt: Klassensätze und Unterrichtsmaterialen, Medienpakete, pädagogische Literatur und Bibliothekseinführungen. Für Kindergärten werden ebenfalls Medienpakete angeboten.

Die Stuttgarter Fahrbibliothek gibt es bereits seit 1971, heute fahren die zwei Bücherbusse „Max“ und „Moritz“, benannt nach Wilhelm Buschs berühmter Bildergeschichte, 22 Haltestellen in den Stuttgarter Bezirken an. Die beiden Busse beherbergen je 5.000 Medieneinheiten, die sich aus Sachliteratur, Lernsoftware, Kinderbücher, Medienpakete, Hörbücher, DVDs und Zeitschriften zusammensetzten. Eine Kernaufgabe der Fahrbibliothek stellt die Leseförderung in Schulen und Kindergärten dar. „Moritz“ fährt an drei Vormittagen speziell 18 Kindergärten an und bietet diesen mehrere interaktive Programme, wie etwa Bilderbuchshows, Vorlesen oder Bildkartenaktionen an. „Max“ hingegen fährt 21 Grundschulen an, als Service steht hier die Einführung in die Bibliotheksnutzung, sowie die Ausleihe zur Verfügung.

Alle drei Fahrbibliotheken konnten uns mit ihren Angeboten überzeugen und finden hoffentlich auch bei den jungen Lesern Anklang.