ISSN: 1867-6189

Dublin City Library & Archive

Auf Regen folgt Sonnenschein

Dublin zählt zu einer der schönsten und launischsten Städte seines Landes, die es auf erstaunliche Weise vermag, seine Bewohner und Besucher in Sachen Wetter immer wieder auf das Neue zu überraschen. Auch auf unserem Weg zu der Dublin City Library & Archive entschied sie sich für eine Kombination aus Wind und Regen, die uns die Kälte fürchten ließ. Dieses Gefühl verließ uns aber schnell, als wir die warmen Räumlichkeiten des Gilbert Rooms betraten und uns Frau Massey lächelnd erwartete. Zu unserer großen Freude überraschte sie uns, indem sie uns zu Lesern ihrer Einrichtung machte, ohne jegliche Gebühr, denn die wird hier nicht verlangt, außer wir haben das Bedürfnis uns einige Kopien des besonderen Bestandes zu erstellen.[1]

Die einzigartigen Schätze im Herzen Dublins

Die Dublin City Library & Archive vereint die Sparten Bibliothek und Archiv in einem und überzeugt durch seinen einzigartigen Bestand, welches sich in die Dublin Collection und Irish Collection teilt. Die Dublin Collection verzeichnet Medien über Dublin und seine Umgebungen in Form von Büchern, Zeitschriften, Zeitungen, Karten, Bildern, Fotografien, Nachschlagewerke und audiovisuelle Medien. Die Irish Collection umfasst Literatur zum Thema Irland, verfasst von irischen Autoren oder vorhanden in der irischen Sprache. Eine Besonderheit bietet der umfangreiche Bestand an Ahnenforschung und Familiengeschichte, die Benutzern und Besuchern die Möglichkeit bietet, seiner eigenen Familiengeschichte nachzugehen und diese zu erforschen. Gelagert wird der Bestand zum einen im Archiv des Hauses und zum anderen befinden sich die Nachschlagewerke und Verzeichnisse im Herzstück des Gebäudes, dem Reading Room, der seinen Lesern einen hell erleuchtenden Raum zum forschen, lernen und lesen bietet.[2]

Elektronische Ressourcen zum Rechercheglück

In diesen Räumlichkeiten empfängt uns Frau Phil Comerford, um uns mit den Katalogen und Datenbanken des Hauses vertraut zu machen. Der Online-Katalog erfasst die Dublin Collection und Irish Collection zum Recherchieren von Medien, deren Funktionen sie uns anhand einer Beispielrecherche näher bringt. Die Bibliothek erfüllt die Funktion einer Präsenzbibliothek, die die Nutzung ihrer Bestände nur in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten erlaubt. Aus diesem Grund werden recherchierten Medien durch ausfüllen eines Bestellzettels mit Angabe der Signatur, dem Namen und der Tischnummer aus dem Archiv ausgehoben und zum Bearbeiten an den Platz gebracht. Jeder andere vorhandene Computer im Reading Room beinhaltet eine Datenbank und ermöglicht somit eine individuelle Recherche in den Bereichen Ahnenforschung, Bildergalerie, CDs, Karten, Register und Zeitungen, die nicht zum Eigentum des Hauses gehören, sondern aus externen Quellen verwendet werden. Die Zeitungen der Bibliothek sind in Papierform und Mikrofischform vorhanden, die nicht von der Bibliothek selbst erstellt, sondern geliefert werden. In den dafür vorhandenen Räumlichkeiten zeigte uns eine Kollegin von Frau Phil Comerford, wie solche Mikrofische gelesen werden.[3]

Dublin_1501050

Die elektronischen Ressourcen der Dublin City Library & Archive

Von Dublin bis nach Potsdam

Frau Phil Comerford übergab uns nach ihrer Einführung zurück in die Hände von Frau Massey, die für unsere Gruppe eine kleine Ausstellung vorbereitet hatte, mit ausgewählten Stücken des einzigartigen Bestandes der Dublin City Library & Archive. Zu den Ausstellungsstücken gehörten Manuskripte, Bildbände, Karten, Zeitungen, Kopien aus Zeitschriften und Altbestände zur Stadtgeschichte, die behutsam auf Daunen gebettet wurden. Dabei ließ es sich Frau Massai nicht nehmen unserer Gruppe ein Ausstellungsstück der Zeitung  Irish Independent vorzuführen, die einen Bezug zu Potsdam aufwies.

Dublin_1501052

Ausstellungsstücke des außergewöhnlichen Bestandes

Im Anschluss führte sie uns durch der Räumlichkeiten des Lagerraums und übergab uns zum Abschied unseren fertigen Leseausweise, die uns als Erinnerung an die  Führung bleibt und uns auf der nächsten Reise nach Dublin nicht im Handgepäck fehlen darf.

Dublin_1501054_1

Gruppenbild mit Frau Massey und Frau Phil Comerford

___________________________

Quellen

1.)  Frau Massey: Führung durch die Räumlichkeiten der Dublin City Library & Archive, Dublin 15.01.2015

2.) The Dublin and Irish Local Studies Collection, Broschüre Januar 2006

3.) Frau Phil Comerford: Einweisung in die Benutzung elektronischer Ressourcen, Dublin 15.01.2015